Dehler Coaching



Tag-Archiv - Teamcoaching

Infoabend zur Organisationsaufstellung: erkenntnisreich und heiter

Am 16.02.2012 fand bei dehlercoaching ein Informationsabend zu Organisations-aufstellungen statt. Für mich war es wieder ein sehr eindrucksvolles, intensives und an einigen Stellen äußerst fröhliches Arbeiten mit den Teilnehmern. Neben dem theoretischen Input zu Organisationsaufstellungen wurden zwei konkrete berufliche Anliegen der Anwesenden aufgestellt. Zum Beispiel haben wir an der Frage gearbeitet, was systemisch verändert werden muss, um für die eigenen Produkte auch den angemessenen Lohn und die passende Wertschätzung zu erhalten.

Was ich persönlich an diesen Abenden immer sehr genieße, ist die wertschätzende und hochkonzentrierte Teilnahme der Gruppenteilnehmer, wenn sie als Stellvertreter zur Verfügung stehen oder bei der Nachbesprechung hilfreiche Rückmeldungen geben. Und nicht selten entsteht im Zuge einer Lösung auch eine gelöste, heitere Stimmung unter den Anwesenden – trotz aller Schwere, die manches Thema beinhaltet.

Für alle Interessierten kündige ich hier schon den nächsten Termin für einen Infoabend zu Organisationsaufstellungen bei dehlercoaching an: Am Donnerstag, dem 26.04.2012 haben Sie wieder Gelegenheit, von 18.00 bis 21.00 Uhr teilzunehmen. Die Teilnahmegebühr beträgt 40,- Euro. Interessierte melden sich bitte über das Kontaktformular an.

Coaching im Glanz der Berlinale

Ein echtes Highlight im trüben Februar sind für mich in jedem Jahr die Internationalen Filmfestspiele in Berlin – die Berlinale. Umso erfreulicher, dass seit 2009 viele Filme direkt um die Ecke meines Coaching-Büros im Friedrichstadtpalast gezeigt werden. Es ist spannend zu sehen, wie sich das Revuetheater in wenigen Tagen zum größten Festivalkino der Berlinale verwandelt. Und so lang und stabil überdacht war der rote Teppich, auf dem die Stars und Cineasten eintreten, noch nie! Auf jeden Fall werde ich die verbleibenden Festivaltage noch dazu nutzen, die eine oder andere Filmpremiere anzusehen.

Und was hat das mit mit Coaching zu tun? Streng genommen natürlich gar nichts, außer dass in meinem Beratungsbüro übrigens auch ein (kurzer) roter Teppich ausgerollt ist – der SIE willkommen heißt. Und Premierenstimmung herrscht beim Coaching sowieso häufig – denn viele  Veränderungsprozesse finden hier ihren Anfang!

Heute schon Ressourcen gegrüßt?

Eiskalt ist es derzeit in Berlin. Wenn dann noch die Stimmung im Teammeeting unterkühlt ist, wird es ungemütlich. Eine wunderbare „Eisbrecher-Methode“ konnte ich vor einigen Tagen mit dem „Stillen Ressourcengrüßen“ einsetzen. Ich führte ein Teamcoaching mit einem Medienunternehmen durch, das gerade eine schwierige Umstrukturierungsphase erlebt. Die Mitarbeiter wirkten am Morgen des Coachings angespannt und zurückhaltend.

Doch die Stimmung wurde bald schlagartig besser: Ich hatte zu Beginn alle Teammitglieder gebeten, durch den Raum zu wandern und spontan zu einem/r Kollegen/in zu gehen. Dann sollte er oder sie die Person mit Namen begrüßen und danach stillschweigend in die Augen blicken. Und jetzt kam der entscheidende Punkt: Während des Blickkontakts sollten sie sich die Ressourcen, Leistungen, Fähigkeiten oder Verdienste dieses/r Kollegen/in durch den Kopf gehen lassen. Ganz in Ruhe und ohne Worte. Und dann sollten sie zum nächsten Kollegen/in wandern, bis alle Teammitglieder sich in dieser Form gegrüßt hatten.

Es war sehr beeindruckend zu erleben, wie positiv sich diese Übung auswirkte. Es entstand eine konzentrierte, manchmal fröhliche, manchmal besinnliche Stimmung. Es war spürbar, wie gut es den Beteiligten tat, für einige Zeit in dieser wertschätzenden Form wahrgenommen zu werden. Und nach einigen Minuten stand den Teilnehmern ein Lächeln ins Gesicht geschrieben.

Fazit: Die Methode kann ich allen Führungskräften wärmsten empfehlen. Sie ist ohne jegliche Vorbereitung und auch ohne Coach oder Trainer durchführbar. Ich habe sie dem sehr empfehlenswerten Buch „Solution Tools“ von Peter Röhrig entnommen. Vielleicht wäre das ja etwas für Ihr nächstes Teammeeting am Montagmorgen? Wach und aufmerksam sind Ihre Kollegen dann bestimmt!